MENÜ


Wir leben und arbeiten auf einem der schönsten Fleckchen Erde überhaupt


Hier, in Kirchheim an der Weinstraße, geht es noch beschaulich zu. Ein Ort, an dem unsere Söhne glücklich und gesund aufwachsen können. Dazu gehört für uns auch, die Bewirtschaftung unseres kleinen Weinguts umzustellen.
Seit 2016 sind wir Bioland-Mitglied. Ab 2017 werden wir ein zertifizierter Ökobetrieb sein.

Katja

zeigt gerne, wofür Galler steht

“Ich wünsche mir, dass unsere Gäste ganz und gar verstehen, was wir tun und auch warum. Bei unseren Weinbergsführungen und Weinproben machen wir fühl-, schmeck- und erlebbar, was unser ganz eigener Weg zum Wein bedeutet.”

Ansgar

lässt der Natur gerne ihren freien Lauf

“Ich widme mich voll und ganz den Weinbergen und dem Keller. Dabei habe ich schon immer gespürt: Wir Menschen spielen bei allem nur eine Nebenrolle. Die Natur gibt den Rhythmus vor. Lassen wir das zu, greift alles ineinander. Das berührt mich bei meiner Arbeit und verleiht den Weinen ihr authentisches Profil.”

Unser Anspruch

nachhaltig, authentisch, naturbelassen

Unser Weinstil hat eine 180 Grad Wende vollzogen. Denn seit 2015 stellen wir unser Gut Schritt für Schritt auf ökologischen Weinbau um. Das bedeutet konkret: Möglichst Handlese, Spontanvergärung in kleinen und großen Holzfässern, keine Zusatzstoffe und so wenig Schwefel und Filtration wie möglich.

Das Ergebnis dieses bewussten Tuns und Lassens sind naturbelassene Weine, die unserem Haus ein nachhaltiges und authentisches Profil geben.

Piwis

bislang weit unterschätztes Potential

Seit 2012 pflanzen wir ausschließlich pilzwiderstandsfähige Rebsorten, so genannte Piwis an. Sie machen es möglich, den Pflanzenschutz auf ein Minimum zu reduzieren und unterstützen uns in unserem nachhaltigen, ressourcenschonenden Bio-Weinbau.

Als Hommage an unsere Region, das Leininger Land, haben wir unseren Piwis Namen aus der Genealogie der Leininger Grafen gegeben. So spiegelt jeder Name den individuellen Charakter des jeweiligen Weines auch wieder.

Unser Keller


Fundament für naturbelassene Önologie


Draußen haben wir einen großen Teil unserer Vision vom Weinmachen konsequent durch die Umstellung auf ökologischen Weinbau verwirklicht. Der zweite große Wurf ist mit der Revitalisierung unseres Gewölbekellers gelungen. Damit haben wir sein großes Potential herausgekitzelt. In ihm leben und atmen Stein, Erde, Holz und Wein. In so einem Fundament lässt es sich gut arbeiten.